DE EN FR RU

Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes
Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes
Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes
Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes
Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes
Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes
Schuler Auktionen AG - Austragung des Hl. Kreuzes

März 2019 (A152)

OFFLINE

705. Austragung des Hl. Kreuzes

Auktionsstart: Mi, 20. Mär 2019, 14:00


Russisch, Schule von Nowgorod, 16./17.Jh. Tempera über Kreidegrund auf Holz, in neue Tafel eingelassen. Im vertieften Mittelfeld Darstellungen in 2 Registern. Oben: Im Zentrum vor Architekturkulissse Christus Pantokrator auf Wolkensockel, flankiert von der Gottesmutter, Hl. Johannes d. Vorläufer sowie 2 geistlichen Würdenträgern. Unten: Im Zentrum Engel am Brunnen, das heilende Quellwasser mit seinem Kreuzstab in Bewegung bringend. Er wird von Genesung suchenden Kranken umringt. 37,5x30 cm.
- Ränder beschnitten. Retouchen. Kleine Schad- und Fehlstellen.

Das seltene Motiv bezieht sich auf den Festtag des 1. Augusts, der Austragung des Hl. Kreuzes Jesu. In Konstantinopel wurde am Vorabend eine hochverehrte Kreuzesreliquie aus der kaiserlichen Schatzkammer in festlicher Prozession in die Hagia Sophia überführt. Bis zum 15. August, dem Fest der Entschlafung der Gottesmutter, wurde die Reliquie täglich feierlich durch die Stadt getragen, wobei am ersten Tag eine gefasste Quelle am Stadtrand gesegnet wurde. Da im August Wasserknappheit herrschte und oftmals Seuchen ausbrachen, hatte dieser Wassersegen auch einen sehr realen Hintergrund. Jeder, der eine ansteckende Krankheit hatte, durfte die allgemeine Wasserversorgung nicht benutzen und musste sich ausserhalb der dichtbewohnten Viertel aufhalten.
Mit Expertise von Waldemar Troynikow, Berlin


Zuschlag: CHF 1'900.00

Schätzung CHF 1'500.00 – 2'500.00

Schätzung EUR 1'360.00 – 2'270.00


Gebote unterhalb der unteren Schätzung werden nicht akzeptiert.

Schriftliche Gebote können per Post oder Fax (+41 43 399 70 11) oder per E-mail mittels gescanntem Bietformular eingereicht werden. Telefonisch übermittelte und per E-mail gesandte Gebote ohne Unterschrift müssen aus rechtlichen Gründen schriftlich bestätigt werden.

Gebote für die schriftliche Auktion (ab Kat. Nr. 5000) müssen bis spätestens am letzten Ausstellungstag (Freitag) um 18.00 Uhr bei uns eingetroffen sein.