DE EN FR RU

Schuler Auktionen AG - Mieris, Willem van

September 2019 (A154)

Vergangene Auktion

3105. Mieris, Willem van

Auktionsstart: Fr, 20. Sep 2019, 09:30


(1662 Leiden 1747)
Der Kindermord zu Bethlehem. Wohl 1696. Öl auf Holz. Unten links signiert. Verso nummeriert 339 und Wachssiegel. 37x47 cm.

Provenienz:
- Wohl Versteigerung Pook und Thoed. van Pee, Den Haag, 23. Mai 1747, Nr. 11.
- Wohl Versteigerung J.H. Viet, Amsterdam, 12. Oktober 1774, Nr. 141.
- Wohl Versteigerung J.H. Viet, Amsterdam, 25. September 1780, Nr. 24.
- Westschweizer Privatsammlung.

Literatur: Hofstede de Groot, C.: Beschreibendes und kritisches Verzeichnis der Werke der hervorragendsten holländischen Maler des XVII Jahrhunderts, 1928, Bd. 10, Willem van Mieris, Nr. 24.

Vgl. Willem van Mieris, Der Kindermord zu Bethlehem, schwarze Kreide auf Pergament, Museum Boijmans van Beuningen, Rotterdam, MB 2007/T 3 (PK). Vgl. zu der Figur des Soldaten: Willem van Mieris, Der Kindermord zu Bethlehem (nach einem Relief von Francis van Bossuit), schwarze Kreide auf Pergament, The Metropolitan Museum of Art, New York, Inv./Kat. Nr. 2007.276.1.

Die Komposition des hier angebotenen Gemäldes geht auf ein Elfenbeinrelief von François van Bossuit (1635–1692) zurück, welches man durch einen Stich von Matthijs Pool kennt.


Schätzung CHF 50'000.00 – 70'000.00

Schätzung EUR 47'620.00 – 66'670.00


Condition Reports auf Anfrage.

Das Fehlen von Zustandsbemerkungen im Katalogeintrag bedeutet nicht, dass das Los keine Abnutzung, Reparaturen oder Defekte aufweist oder in einwandfreiem Zustand ist. Die Bieter sind gehalten, sich bei jedem Los von dessen Zustand zu überzeugen und müssen verstehen, dass jede Aussage von Schuler Auktionen lediglich eine subjektive, qualifizierte Meinung ist.

Gebote unterhalb der unteren Schätzung werden nicht akzeptiert.

Schriftliche Gebote können per Post oder Fax (+41 43 399 70 11) oder per E-mail mittels gescanntem Bietformular eingereicht werden. Telefonisch übermittelte und per E-mail gesandte Gebote ohne Unterschrift müssen aus rechtlichen Gründen schriftlich bestätigt werden.

Gebote für die schriftliche Auktion (ab Kat. Nr. 5000) müssen bis spätestens am letzten Ausstellungstag (Freitag) um 18.00 Uhr bei uns eingetroffen sein.