DE EN FR RU

Schuler Auktionen AG - Brieföffner, Fabergé

Juni 2020 (A157)

Vergangene Auktion

217. Brieföffner, Fabergé

Auktionsstart: Mi, 24. Jun 2020, 09:00


St. Petersburg um 1890. Silber. Werkmeister Julius Rappoport. Zum Spitz verlaufende Klinge, der Griff umschlingt von einer naturalistisch dargestellten Schlange. An der Spitze gemarkt mit St. Petersburger Beschau, Farbergé- und Meistermarke I.P. L 34 cm, ca. 300g.
-Alters- und Gebrauchsspuren.

Julius A. Rappoport (1864–1916) wurde in Berlin bei dem Silberschmied Scheff ausgebildet, 1883 liess er sich in St. Petersburg nieder. Rappoport war Fabergés führender Silberschmied und auf silberne Service, grosse Silberstücke und Tiermodelle spezialisiert.


Schätzung CHF 8'000.00 – 10'000.00

Schätzung EUR 7'620.00 – 9'520.00


Condition Reports auf Anfrage.

Das Fehlen von Zustandsbemerkungen im Katalogeintrag bedeutet nicht, dass das Los keine Abnutzung, Reparaturen oder Defekte aufweist oder in einwandfreiem Zustand ist. Die Bieter sind gehalten, sich bei jedem Los von dessen Zustand zu überzeugen und müssen verstehen, dass jede Aussage von Schuler Auktionen lediglich eine subjektive, qualifizierte Meinung ist.

Gebote unterhalb der unteren Schätzung werden nicht akzeptiert.

Schriftliche Gebote können per Post oder Fax (+41 43 399 70 11) oder per E-mail mittels gescanntem Bietformular eingereicht werden. Telefonisch übermittelte und per E-mail gesandte Gebote ohne Unterschrift müssen aus rechtlichen Gründen schriftlich bestätigt werden.

Gebote für die schriftliche Auktion (ab Kat. Nr. 5000) müssen bis spätestens am letzten Ausstellungstag (Freitag) um 18.00 Uhr bei uns eingetroffen sein.