DE EN FR RU

Schuler Auktionen AG - Gottesmutter unverbrennbarer Dornbusch mit Silberoklad

Juni 2021 (A161)

Aktuelle Auktion

719. Gottesmutter unverbrennbarer Dornbusch mit Silberoklad

Auktionsstart: Mi, 16. Jun 2021, 11:30


Zentralrussische Altgläubigenwerkstatt, 2.Hälfte 19.Jh. (1) Ikone. Tempera über Kreidegrund auf Holz. Im vertieften Mittelfeld auf Goldgrund Gottesmutter mit Kind vor Achtzack-Stern und 16-lobiger Rosette. In den Feldern die Evangelisten-Symbole sowie Engel mit Attributen des Akathistoshymnos. Über der Rosette Moses mit den Gesetzestafeln, flankiert von den Propheten Awwakum und Hosias. Unter der Rosette die 3 Jünglinge im Feuerofen. In den Zwickeln der Umrandung 4 AT-Erzählungen: Moses vor dem brennenden Busch, die Berufung Jesaias, die Türvision Ezechiels und Jakobs Vision von der Himmelsleiter. Auf dem oberen Rand Gottvater flankiert von Daniel und Areph. Auf dem unteren Rand Gläubiger flankiert von den Königen Salomon und David. Auf den Seitenrändern je 4 Propheten. (2) Oklad. Silber, vergoldet. Stadtmarke von St. Petersburg. Marke "BS" (kyrill.) eines unbekannten Beschaumeisters, 1866–70. Meistermarke "NN" (kyrill.) des Nicholai Nikitin (1845–1874). Fein graviert und reliefiert. Nimben von Mutter und Kind mit farbigen Glassteinen besetzt (1 fehlt). 44x35 cm.
- Altersspuren. Kleine Fehlstellen und Einstimmungen. Untere rechte Ecke restauriert.

Marken:
- Watts, Geoffrey, Russian Silversmiths' Hallmarks, Bath, 2006, S. 75 (Bm) und S. 163 (Mm)
Mit Expertise des Kunsthaus Ehrhardt, München, 5.10.1976


Zuschlag: CHF 3'800.00

Schätzung CHF 1'600.00 – 3'200.00

Schätzung EUR 1'450.00 – 2'910.00


Condition Reports auf Anfrage.

Das Fehlen von Zustandsbemerkungen im Katalogeintrag bedeutet nicht, dass das Los keine Abnutzung, Reparaturen oder Defekte aufweist oder in einwandfreiem Zustand ist. Die Bieter sind gehalten, sich bei jedem Los von dessen Zustand zu überzeugen und müssen verstehen, dass jede Aussage von Schuler Auktionen lediglich eine subjektive, qualifizierte Meinung ist.

Gebote unterhalb der unteren Schätzung werden nicht akzeptiert.

Schriftliche Gebote können per Post oder Fax (+41 43 399 70 11) oder per E-mail mittels gescanntem Bietformular eingereicht werden. Telefonisch übermittelte und per E-mail gesandte Gebote ohne Unterschrift müssen aus rechtlichen Gründen schriftlich bestätigt werden.

Gebote für die schriftliche Auktion (ab Kat. Nr. 5000) müssen bis spätestens am letzten Ausstellungstag (Freitag) um 18.00 Uhr bei uns eingetroffen sein.