DE EN FR 

Schuler Auktionen AG - Helm, Grand Bascinet

März 2022 (A164)

Vergangene Auktion

1001. Helm, Grand Bascinet

Auktionsstart: Mi, 23. Mär 2022, 16:00


Norditalien, 15. Jh., um 1450. Bereichsweise tiefer korr. und gereinigte, einteilig geschlagene Glocke aus Raffinierstahl mit Verarbeitungsspuren. Blechstärke vorne und im Visier bis über 2 mm, ansonsten ca. 1 mm. Der Scheitelpunkt liegt über dem Hinterkopf und ist Ausgangspunkt für eine elegant geschwungene Nackenlinie. Alle Kanten sauber "entschärft". Futternieten mit minimen Lederresten um die Gesichtsöffnung, im Nackenbereich zwei Reihen von Befestigungslöchern für Innenfutter. Aufschlächtiges, ursprünglich abnehmbares Visier mit Mittelgrat und durchgehendem, funktional positioniertem, Sehschlitz. Der Federbolzen wurde rezent ergänzt. Links unten mit Ausbruch und zwei alten Reparaturnieten (Gebrauchsphase?). Auch hier alle Kanten sauber versäumt. Innenseite korr., mit regelmässigen und kleinflächigen Hammerspuren. H ca. 28 cm, G 3390 g.
Die Eventualität einer handwerklich stimmigen Nachfertigung aus vorindustriellem Eisen im 19. Jh. ist in Form der Limite berücksichtigt.


Zuschlag: CHF 3'000.00

Schätzung CHF 3'000.00 – 5'000.00

Schätzung EUR 3'000.00 – 5'000.00


Condition Reports auf Anfrage.

Das Fehlen von Zustandsbemerkungen im Katalogeintrag bedeutet nicht, dass das Los keine Abnutzung, Reparaturen oder Defekte aufweist oder in einwandfreiem Zustand ist. Die Bieter sind gehalten, sich bei jedem Los von dessen Zustand zu überzeugen und müssen verstehen, dass jede Aussage von Schuler Auktionen lediglich eine subjektive, qualifizierte Meinung ist.

Gebote unterhalb der unteren Schätzung werden nicht akzeptiert.

Schriftliche Gebote können per Post oder Fax (+41 43 399 70 11) oder per E-mail mittels gescanntem Bietformular eingereicht werden. Telefonisch übermittelte und per E-mail gesandte Gebote ohne Unterschrift müssen aus rechtlichen Gründen schriftlich bestätigt werden.

Gebote für die schriftliche Auktion (ab Kat. Nr. 5000) müssen bis spätestens am letzten Ausstellungstag (Freitag) um 18.00 Uhr bei uns eingetroffen sein.