DE EN FR 

Schuler Auktionen AG - Key, Willem

März 2020 (A156)

Vente passée

3105. Key, Willem

Début de la vente: 27 mars 2020 09h 30min 00s


(Breda 1516–1568 Antwerpen)
und Werkstatt
Die Beweinung Christi. Öl auf Holz. 76,8x102,1 cm.
- Platte an zwei Stellen horizontal repariert.

Provenienz:
- Wohl in einer englischen Sammlung. Auf dem Rahmen, altes Etikett “Lady Wil...(?) Mugd…(?) N…(?) fife”.
- Schweizer Privatbesitz.

Verschiedene Versionen von Willem Keys berühmter «Beweinung Christi» sind bekannt. Prof. Koenraad Jonckheere hat in seiner Publikation zwei hochformatige Epitaph-Bilder (A70 und A71), die signiert und 1553 datiert sind, veröffentlicht. Dazu sind noch fünf weitere querformatige Variationen (A102-A106) erwähnt, jedoch sind diese qualitativ nicht mit dem hier angebotenen Gemälde zu vergleichen, welches Keys typische Eigenheiten zeigt (vgl. Jonckheere, Koenraad: Willem Key (1516–1568) Portrait of a Humanist Painter. 2011, S. 136-142 und 181-182).

Herr Gijs G. Keij wagt folgende Hypothesen: Dieses Werk wurde zuerst gemalt und hat so gut gefallen, dass der Maler beauftragt wurde, zwei grössere Versionen mit Stiftern zu machen. Eine zweite Erklärung wäre, dass die hochformatigen Versionen zuerst angefertigt wurden und dass der Maler später ein kleineres Bild mit weniger Figuren gemacht hat.
Auf jeden Fall ist dieses Gemälde eine wunderbare Entdeckung und eine bemerkenswerte Ergänzung des Oeuvres Willem Keys.
Wir danken Prof. Koenraad Jonckheere und Herr Gijs G. Keij für ihr Hilfe bei der Katalogisierung dieses Gemäldes aufgrund von hoch aufgelösten Fotografien.


Adjudication: CHF 60'000.00

Estimation CHF 20'000.00 - 30'000.00

Estimation EUR 19'050.00 - 28'570.00


Rapport de condition sur demande

L'absence de remarques sur l'état d’un lot dans la description du catalogue n'implique pas l'absence d'usure, de réparations ou de défauts, ni ne signifie que l'article est en parfaite condition. Les acheteurs potentiels doivent inspecter chaque lot pour s'assurer de son état et doivent comprendre que toutes descriptions et déclarations faites par Schuler Auktionen ne sont que l’expression d’une opinion et ne constituent pas une garantie.

Les offres en-dessous de l’estimation inférieure ne peuvent pas être pris en considération.

Les offres peuvent être envoyés par poste, fax (+41 43 399 70 11) ou par Scan. Tous les offres doivent être dûment signés.

Les offres écrites de la vente silencieuse (dès le n°5000 du catalogue) doivent nous être parvenues au plus tard le dernier jour de l'exposition (vendredi) à 18h00.